SHOPPING

Einige Einrichtungsgegenstände und Teile der Gebäudeausrüstung kaufen wir selber. Hier eine Auswahl und Empfehlungen zum Einkauf:

Sanitär: einige Artikel des Badausstatters waren und schlicht zu teuer. Hier fanden wir Alternativen:

Rocky Badshop:  WC Becken ;  Pelipal Badmöbel

Elektromaterial: Elektrikshop

Farben für die Garage: Bauhaus Danke für die vielen Gutscheine zum Richtfest!!!

tbc..

Advertisements

Update, es ist Einiges passiert..

So, nach gut zwei Monaten wird es mal wieder Zeit für ein Update. Vieles ist in der Zwischenzeit passiert. Noch ein Hinweis an euch Leser, ihr dürft gerne die Seite kommentieren, abonnieren, bookmarken, teilen, liken/disliken und auch Feedback geben!

Hier mal die chronologische Abfolge:
September:

  • Dachkasten mit zweitem Anstrich versehen
  • Dach der Garage mit Schweißbahnen abgedichtet
  • Innenputz in Qualität Q3 (Haus) und Zementputz in der Garage
  • Aussenputz (StoColor 16018) aufgebracht und Spritzsockel gestrichen
  • Aufmaß für das Garagentor
  • Maler suchen

Oktober:

  • Estrich in Haus und Garage
  • Abbau Gerüst
  • Dach der Garage mit besandeter Dachpappe fertiggestellt
  • Vorbereitung der Beleuchtung im OG
  • Trockenbau fertiggestellt
  • Haustür eingebaut
  • fehlender Estrich eingebaut
  • Wasser, Abwasser und Regenwasseranschlüsse hergestellt
  • Strom und Glasfaser ins Haus gelegt
  • Maler suchen

November:

  • Installation der Fernwärmestation
  • Fernwärme ins Haus gelegt
  • Abstellfläche auf dem Boden mit OSB Platten ausgelegt
  • Garage gestrichen
  • Maler suchen

Unser Ziel ist es im Januar 2019 einzuziehen.

Da einige Themen nicht reibungslos liefen, oder interessant für andere Häuslebauer sind. Das Ganze hier nun etwas ausführlicher:

Innenputz in Qualität Q3: Hier haben wir uns entschieden, gleiche ein Stufe höher den Putz ausführen zulassen. Da der Maler eh eine Q3 Qualität braucht um Tapete, oder Farbe aufzubringen.

Abbau Gerüst: Der Termin für den Abbau wurde, auf Grund von Personalknappheit mehrfach verschoben. Dies hatte zur Folge, dass unsere Wasseranschlüsse auch nicht rechtzeitig gelegt werden konnten, also auch nicht die Fernwärme,  Strom und Glasfaser…eine Kettenreaktion!

Vorbereitung der Beleuchtung im OG: Das wir im OG eine Trockenbaudecke haben, werden wir hier LED Spots verbauen. Dies bedeutete, dass wir die Leitungen zu den einzelnen Spots vor dem Trockenbau verlegen mussten. Hoffe nur, dass ich meine knapp 30 Leitungsenden wieder finde 🙂  Zum Einsatz werden rund 6W Spots kommen.

Haustür eingebaut: Auch die Firma Fresand schaffte es nun endlich unsere Haustür einzubauen. Dank dieser Verspätung ist unser Estrich im Eingangsbereich zweiteilig. Hoffen wir mal, dass Klammern und Epoxidharz die Spannungen ausgleichen werden. Hier können wir nur nochmals schreiben, dass Fresand die bisher einzige Firma ist, die wir nicht weiterempfehlen würden. Kundenorientiertheit, Kommunikation, gibt’s nicht wirklich. Mal schauen, wann und in welche Qualität unsere Mangelliste abgearbeitet wird…

Strom und Glasfaser ins Haus gelegt: Hier bin ich mal auf die Telekom gespannt. Laut Bauherrenportal der Telekom, ist unser Anschluss noch nicht im Haus… ich kenne da eine andere Wahrheit… Zur Telekom gibt es demnächst einen eigenen Artikel.

Fernwärmestation: Böses Thema… Ohne Fernwärme geht’s nicht voran, den der Estrich muß aufgeheizt werden, bevor die Fliesen kommen. Mitte Oktober bekamen wir einen Anruf, dass die Fernwärmestation nicht kommt und wir elektrisch aufheizen müssen. Dies war für uns nie eine Option, da es ca. 1500€ an Strom kosten würde. Ein Liefertermin konnte uns auch nicht genannt werden. Wir baten nun unseren GU sich der Sache anzunehmen. Anne telefonierte an ihrem freien Freitag den ganzen Vormittag mit LS und der Heizungsfirma um einen Liefertermin für die Station zu bekommen. Von unbestimmt und Februar 2019 wurde es am Ende Freitag 14 Uhr, am selben Tag. Man muss es nicht verstehen… Und diese Station ist nun schon bei uns eingebaut und angeschlossen!

Fernwärme: Ohja, es wird in Summe s i e b e n (7) Tage dauern, bis eine Leitung von ca. 9m verlegt ist. Fünf Tage vor dem Haus, und zwei Tage im Haus. So kleinteilige Arbeit habe ich selten gesehen. Nun gut, mit dem 15.11. soll warmes Wasser in unseren Leitungen fließen. Wir sind gespannt.

Maler suchen: Hier waren wir etwas zu spät dran, 3 Monate vor Beginn der Malerarbeiten ist definitiv zu spät. Aber seit heute, haben wir eine vertraglich gebunden!

Die Suche nach dem passenden Maler, hat uns mindesten einige graue Haare gebracht. Wir hatten von einem Maler im Ruhestand einen ca. Preis bekommen. Für ca. 8500€ sollte das komplette Haus innen mit Malervlies und einem farbigen Wandanstrich versehen werden. Die Angebote lagen meisten weit über 10000€. Spitzenreiter waren 16700€.  Wir werden berichten wie es hier im Dezember voran geht….

.Jetzt das Ganze in Bildern.

 

P1150137

Vorbereitung für die Spots im OG

P1150095

Dusche im OG vor dem Estrich

P1150107

Fußbodenheizung im EG

IMG_20180920_151459

Q3, Wände so glatt wie ein Babypopo

IMG_20181008_124451

Estrich im OG ist fertig

IMG_20181031_155829

Trockenbaudecke im OG

p1150122.jpg

ohne Gerüst, Frontansicht

P1150125

Rückansicht

IMG_20181010_142505

Dachterrasse

IMG_20181025_171302

Regenwasserrohre sind verlegt

IMG_20181030_141909

Fernwärme Tag 1

IMG_20181102_141442

Fernwärme Tag 4

IMG_20181102_140117

Fernwärme Tag 5

IMG_20181102_141221

OSB Platten auf dem Boden

E-Installation, Vorinstallation Wasser & Abwasser,Trockenbau

Bevor die Wände verputz werden mussten wir die Lage von Steckdosen, Schalter und Wasseranschlüssen festlegen.

Mit den jeweiligen Gewerken zeichneten wir die Lage der Anschlüsse an. Diese wurden dann in der vergangen Woche angebracht.

Im Obergeschoss wurden die Decke mit Steinwolle gedämmt und ein Abdichtung und Lattung angebracht.

In der aktuellen Woche sind nun mehrere Gewerke auf der Baustelle. Zeitgleich wird der Putz Innen und  Außen angebracht, der Dachkasten angebaut und das Dach der Garage gedeckt.

P1140858

Elektroinstallation im EG

P1140902

Installation im Bad OG

P1140923

Garage mit Dach

P1140926

Dachkasten

 

 

Bemusterung der Bäder

Wir bekamen eine Termin für das Badstudio von Hermann Stitz in Kavelstorf. Ein netter Kundenberater stand für uns bereit und zeigte uns die diversen Möglichkeiten der Badgestaltung. Man kann hier relativ schnell mal eben den Wert eines Kleinwagen verbauen…

Entschieden haben wir uns noch nicht, aber einige Komponenten stehen schon fest.

Wir wollen extraflache Duschwanne in EG und OG verbauen, sowie eine Badewanne mit 1,9 m Länge. Diese sollen klassisch in emaillierten Stahl ausgeführt werden.

Für die WC’s werden wir die Subway 2.0 von Villeroy und Boch nehmen. Waschtische von Pelipal.

 

 

Die Fenster sind da!

Die Fenster, und das erste Mal richtig Probleme auf der Baustelle.

Unsere Fenster sollten wir von einem lokalen Anbieter beziehen. Schon das erste Bemusterungsgespräch war ein Indiz für den weiteren Verlauf….

Telefonisch wurde ein Termin an einem Freitag um 13 Uhr vereinbart. Der einzige  Termin der noch frei war. Also schoben wir beide unsere Arbeitszeiten so, dass wir pünktlich vor Ort waren. Im Auto scherzten wir noch, dass es ideales Strandwetter sei und die Mitarbeiterin bestimmt nicht da ist. Nun, sie war nicht da!

Die reservierte Dame am Empfang sagte uns, dass unsere Beraterin nicht im Hause sei. Als Alternative bot sie und einen Kollegen an, dieser schlurfte auf uns zu und machte typisch mecklenburgisch klar, dass er nichts von unserem Angebot wusste und gerne unsere Kladde kopieren wolle.

Gott sei dank kam dann ein weitere Herr dazu, der freundlich und relativ kompetent erschien, was unser Angebot und die Produktpalette betraft.

Viele Sachen waren klar, extra orderten wir Sicherheitskomponenten und eine andere Türfüllung, sowie Insektenschutz.

Negativ viel auf, dass nicht alle Standarttürfüllungen in der Ausstellung zu sehen waren und kein Muster vom Insektenschutz zu sehen war. Also blind bestellt.

Das geänderte Angebot bekamen wir dann per Email und mussten feststellen, dass es Insektenschutz nur bis 1,8m Fensterbreite gibt. (Dieser Fakt war dem Kundenberater nicht bekannt.) Also machten wir zwei Fenster schmaler und teilten dies dem Fensterbauer mit.

Das finale Angebot kam und wir unterzeichneten, ohne noch mal jedes Detail zu prüfen. Dies sollte sich als Fehler erweisen.

Als nächster Schritt kam das Aufmaß durch die Bauleitung und ein Einbautermin wurde vereinbart.

Bei erster Ansicht der eingebauten Fenster viel auf, das der Insektenschutz eine Leiste in alufarben hat. Dies sieht bei anthraziten Fenster beschieden aus. Aussage das Bauleiter, bei telefonischer Nachfrage, diese sei ihm auch aufgefallen und man verbaue diesen Insektenschutz zum ersten Mal. Na super….

Nun prüften genau nach und was soll ich sagen die Liste der Mängel war lang. Leider hatten wir beim Auftrag übersehen, dass sich nicht nur wie gewünscht die Fensterbeite, sondern auch die Fensterart geändert hat. Zum Glück nicht konsequent durchgezogen, also ein Fenster war dann zufällig doch von der richtigen Art, aber falsch zum Auftrag…

Das kurioseste ist jedoch unser feststehendes 2,0m breites Wohnzimmerfenster. Es lässt sich bauartbedingt nicht öffnen, hat aber einen 2,0m breiten Insektenschutz bekommen.

Angeblich gibt es keinen Insektenschutz über 1,8m. Warum mussten wir zwei unser Fenster in der Breite ändern??

Hier ist noch nicht das letzte Wort gesprochen… Es sind auf jeden Fall noch eine Fenster zu ändert und die Aluleiste farbig zu gestallten und zig kleine Mängel abzustellen.

Hier noch einige Bilder:

P1140839

Die dreiteiligen Fenster im OG

P1140848

Das Fenster mit Mittelsteg. Dieses soll noch geändert werden.

P1140924

Fenster mit Fensterbank

IMG_20180904_150321

Ein kleines Loch in der Abdichtung 😦

P1140823

Die Aluschiene des Insektenschutzes

 

 

 

 

Besuch im Haus

Es gibt Personen, die sich trotz Beschilderung auf die Baustelle wagen…

Bei machen ist es berechtigt.. Wie bei diesen Beiden.

Der Mann von der BG Bau: Festgestellt wurde eine fehlende Absturzsicherung im OG. Die Baustelle wurde zum Glück nicht gesperrt. Der Mangel wurde dann kurzfristig behoben und es konnte weitergehen.

Der Schornsteinfeger: Dieser nette Herr stand auch aufeinmal im Haus. Habe ihm kurz den Schornstein im Rohbau gezeigt und er wurde für gut befunden.

Das Dach ist (fast) fertig

Nach dem Richtfest ging es gleich mit dem Dachdecker weiter. Die Latten und Unterspannbahnen wurden aufgebracht, sowie die Dachrinne montiert.

Das wir zwei Vollgeschosse mit geringer Dachneigung haben, viel die Wahl für den Dachstein nicht sehr schwer. (Man sieht ihn von unten eh nicht viel vom Dach) Die Wahl viel auf Benders Doppel-S Betondachpfannen mit Farbton RAL 7016.

Nun fehlt nur noch der Ausstieg zur Sat Anlage.

Vielen Dank an die Dachdecker, die bei Temperaturen über 35°C ihren Job verrichten mussten.

Schornstein mit Trittstufen